der OnleiheVerbundHessen. Stop Motion Animation

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Stop-Motion-Videos: von der Idee bis zur Veröffentlichung Spezialeffekte: Springen, Schweben, Vertigo-Effekt, WasservFeuer uvm. Viele Anregungen und Ideen für eigene Filme Stop Motion Animation wird nicht nur in Hollywood-Filmen und Zeichentrick-Serien eingesetzt - auch mit einfachem Equipment wie Smartphones oder Kameras kann jeder zu Hause kreative Videos erstellen. Da erwachen LEGO®-Figuren zum Leben: sie spielen Fußball, unterhalten sich oder stellen berühmte Film-szenen nach. Die Ergebnisse lassen sich z.B. auf Instagram oder YouTube bewundern, wo viele Hobbyfilmer ihre Werke mit einer aktiven Community teilen. Alexander Altendorfer zeigt Ihnen in diesem praktischen Handbuch, wie Sie LEGO®-Filme (Brickfilme) von der Idee bis zur Veröffentlichung selbst umsetzen. Mit filmischen Grundlagen zu Kameraeinstellungen, Bildkomposition und Framerates legt er den Grundstein. Dann geht's los! Anhand vieler Beispielbilder erklärt er den Setaufbau und zeigt anschaulich, wie aus einzelnen Fotos ein fertiger Film entsteht. Lassen Sie Ihre LEGO®-Figuren laufen, springen, schweben und reden. Setzen Sie Kamerafahrten und -Effekte ein und simulieren Sie fließendes Wasser oder flackerndes Lagerfeuer. Die Nachbearbeitung der Filme wird sowohl für Windows- als auch Mac-Nutzer anhand kostenloser Programme anschaulich erläutert. Der Autor gibt Ihnen außerdem zahlreiche Anregungen für eigene Filme, sodass Sie gleich mit Ihrem Stop-Motion-Film starten können. Aus dem Inhalt: Stop Motion im Überblick Benötigtes Equipment Ideen finden Grundsätzliches zum Film Drehbuch und Storyboard Set bauen Dreh, Kamerafahrten, Bewegungen der Figur Spezialeffekte umsetzen: Springen Fliegen Schweben Bullet-Time-Effekt Transparenzen Mundbewegungen Feuer Wasser Vertigo-Effekt Pistolenschuss Bilder zusammenfügen und Nachbearbeitung Veröffentlichung

Autor(en) Information:

Alexander Altendorfer entdeckte schon früh seine Leidenschaft für LEGO sowie die Fotografie und Videoproduktion. Mit 13 produzierte er seinen ersten Stop-Motion-Film und bloggt seitdem auf www.stopmotiontutorials.com. Nach einem Medientechnik und -design Studium arbeitet er nun selbstständig in seiner Werbeagentur, wo die Stop-Motion-Technik auch weiterhin ihre Anwendung findet.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können