der OnleiheVerbundHessen. Konstantin der Große

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Konstantin (um 275 bis 337 n. Chr.) gehört zu den bedeutendsten römischen Kaisern, mit Recht trägt er in der Überlieferung den Beinamen "der Große". Die drei Jahrzehnte seiner Herrschaft markieren den entscheidenden Wendepunkt von der klassischen Antike zum christlichen Europa. Das biographische Hörbuch folgt seinem Lebenslauf von der Jugend in "kleinen Verhältnissen" bis hin zur Alleinherrschaft über das Römische Reich, dessen neue Hauptstadt Konstantinopel von ihm gegründet wird. Das sogenannte Toleranzedikt von Mailand, das den Christen freie Religionsausübung gewährt, sowie die Hinwendung Konstantins zum Christentum sind wichtige Meilensteine seiner Regierungszeit und bleiben im historischen Gedächtnis über zwei Jahrtausende verankert. Elisabeth Herrmann-Otto schildert die zeitgeschichtlichen Hintergründe und stellt den ersten christlichen Kaiser in den Kontext der römischen Herrschaftsorganisation. Zugleich beleuchtet sie die Stellung der Christen sowie die Bedeutung der heidnischen Kulte für Staat und Gesellschaft.

Autor(en) Information:

Elisabeth Herrmann-Otto lehrt Alte Geschichte an der Universität Trier. Sie war sechs Jahre Sprecherin des dortigen Graduiertenkollegs "Sklaverei, Knechtschaft und Frondienst, Zwangsarbeit". Sie ist als freie Mitarbeiterin am Forschungsprojekt 'Antike Sklaverei' der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz beteiligt und hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Thematik vorgelegt. Bei der WBG ist von ihr der Band 'Konstantin der Große' (2. Aufl. 2009) erschienen.