der OnleiheVerbundHessen. Karl der Große

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Als einer der wohl größten und bekanntesten Germanen neben Arminus gilt Karl der Große, der durch den frühen Tod seines Bruders das gesamte Reich der Franken von seinem Vater übernehmen konnte. Den größten Teil seiner Amtszeit verbrachte Karl mit dem Führen von Kriegen. Besonders widmete er sich den Kämpfen gegen die Langobarden und Sachsen, um so sein Reich auszudehnen und das Heidentum zu vertreiben. Am hartnäckigsten erwies sich der Sachse Widukind, der sich entschieden gegen eine Unterwerfung und Christianisierung wehrte. Neben den Kriegen im Osten seines Reiches, behauptete er sich im Westen gegen die Mauren in Spanien. Durch die Krönung zum Kaiser rührte seine Legitimität direkt vom Papst her, was jedoch zum Streitthema zwischen dem Frankenreich und Konstantinopel wurde. An die Tradition des Imperium Romanum anknüpfend, richtet er seinen Sitz in Aachen ein, welches er zu einem zweiten Rom ausbauen wollte. Das Leben und Wirken Karls des Großen, welches von Arnulf Krause beschrieben wird, stellt einen wichtigen Abschnitt in der Geschichte der Germanen dar.

Autor(en) Information:

Arnulf Krause ist promovierter Germanist und Skandinavist, erfolgreicher Sachbuchautor und Experte für germanische Heldensagen und die Dichtung der Edda. Er lehrt als Honorarprofessor am Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn.