der OnleiheVerbundHessen. Exil

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Paris, 1935: Der Münchner Komponist Sepp Trautwein ist gezwungen ins Exil gehen, nachdem ihn die Nationalsozialisten als Kulturbolschewisten beschimpft haben. Der im Grunde unpolitische Künstler gerät in der Emigration in eine Schaffenskrise. Die Bitte des Journalisten Friedrich Benjamin, ihn in der Redaktion der Exilantenzeitschrift Pariser Nachrichten zu vertreten, kommt ihm gerade recht. Benjamin selbst fährt nach Basel, um einen Informanten zu treffen, doch diese Verabredung entpuppt sich als Falle und der Journalist wird von Nazischergen nach Deutschland verschleppt. Sepp Trautwein will nun mit publizistischen Mitteln für die Freilassung Benjamins kämpfen. Eine Heldentat oder reine Energieverschwendung?

Autor(en) Information:

Lion Feuchtwanger wird 1884 in München als Sohn eines vermögenden jüdischen Margarinefabrikanten geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte in München und Berlin und noch während er an seiner Dissertation arbeitet, verkehrt er bereits im Kreise der Münchener Bohème. Er verfasst erste Dramen, Erzählungen, Theaterkritiken. Schon sehr früh entdeckt er das Talent des jungen Bertolt Brecht, mit dem ihn alsbald eine lebenslange Freundschaft verbindet.