der OnleiheVerbundHessen. Alpenglühen

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Nach der Nouvelle Vague, die Punk und Bossa Nova vereinte, entwickelt sich ein neuer, unglaublicher Stilmix: Volksmusik-Jazz. Er klingt nach Heimat und Ferne zugleich. Nach Almhütte und Jazzkeller Eine Weile hat es gedauert, bis er sich das getraut hat: Volksmusik-Jazz. Es klingt ja auch verrückt: Maximilian Geller spielt Landler und Jodler! Er, die Jazz-Größe, Saxophonist, bekannt in München und New York. Aber so verrückt ist das nicht. Geller ist Schweizer. Ein Kind der Alpen. Walzer, Weisen und alpine Kinderlieder, waren seine erste Musikliebe. Lange vor Django Reinhard. Durch Zufall hat er diese Musik wiederentdeckt. In München hat sich eine neue Szene entwickelt. Kids spielen Volksmusik. Kein Schunkel-Kram. Echte, ursprüngliche Lieder. Sie spielen sie wild, punkig, rockig. Sie jammen wie Jazzer. Und Geller geriet eines Nachts in eine solche Session hinein, auf einem der legendären Musikantentreffs im Hofbräuhaus. Der Abend machte etwas mit ihm.