der OnleiheVerbundHessen. Urlaubsrecht

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Ihre Mitarbeiter sind dann mal weg? Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub.Das Bundesurlaubsgesetz bestimmt die Mindestanzahl an Urlaubstagen.Für bestimmte Personengruppen (z.B. Jugendliche, Auszubildende, schwerbehinderte Menschen, Seeleute oder Heimarbeiter) existieren ergänzende Sondervorschriften. Daneben kann eine Freistellung von der Arbeitspflicht auch aus etlichen notwendig oder gewünscht sein, z.B. für ein Sabbatical, zur Pflege eines Angehörigen, zur Betreuung eines Kindes oder zur Weiterbildung. Die richtige Urlaubsplanung und Urlaubsgewährung sind wichtig für reibungslose Abläufe im Betrieb. Der neue Fachratgeber Urlaubsrecht hilft, Streitigkeiten rund um das Thema Urlaub und Freistellung zu vermeiden: Wie viele Urlaubstage stehen den Mitarbeitern zu? Wie muss das Urlaubsentgelt berechnet werden? Wann besteht ein Anspruch auf Urlaubsabgeltung? Wann besteht ein Anspruch auf Urlaubsabgeltung? Wann können Urlaubsansprüche verfallen? Wann darf der Urlaub gekürzt werden? Wann darf oder muss sonst von der Arbeitspflicht freigestellt werden? Was gilt bei Eltern- und Pflegezeit?

Autor(en) Information:

Juliane Girstmair, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Dr. Christian Ostermaier target="_blank">Dr. Christian Ostermaier, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Solicitor (England und Wales). Sylvia Vogt, Rechtsanwältin. Bei SNP Schlawien Partnerschaft mbB betreuen die Autoren kleine und mittelständische Unternehmen, familiengeführte Gesellschaften sowie Einzelpersonen unter anderem in allen Fragen des Arbeitsrechts.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können