der OnleiheVerbundHessen. Die Wiederentdeckung des Menschen

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Egoismus und Konkurrenz gelten als "natürliches" Verhalten. Doch dafür fehlt jeder Beweis. Aktuelle Untersuchungen belegen das Gegenteil. Der Mensch ist von Natur aus egoistisch und faul. Seine beste Leistung bringt er unter Konkurrenzdruck. In dieser Einschätzung des menschlichen Wesens stimmen Wissenschaftler, Philosophen, Unternehmer, Politiker und der Stammtisch überein, seit Darwins Theorie des Survival of he fittest fehltinterpretiert wird. Und daher entspräche auch der Kapitalismus als Wirtschaftsform optimal der Natur des Menschen. Erstaunlicherweise beweist die aktuelle Forschung allerdings, dass diese Beschreibung der menschlichen Natur genau falsch ist. Der Mensch ist ein soziales Wesen, dass in kleinen Gruppen am besten "funktioniert" und ausgefüllt und befriedigt lebt. Andreas von Westphalen präsentiert die Fakten, zeigt die Konsequenzen dieser falschen Charakterisierung und belegt, wie der übersteigerte Wettbewerb die Natur des Menschen und die Gesellschaft pervertiert.

Autor(en) Information:

Andreas von Westphalen, Jahrgang 1972, ist freier Journalist, sowie Theater- und Hörspielregisseur. Studium der Komparatistik, Neueren Germanistik und Philosophie in Bonn, Oxford und Fribourg. Er ist unter anderem Autor des WDR-Features zum 11. September "Die Wahrheit aussprechen" und Co-Autor des Hörspiels "Terrorspiele" (WDR 2009) und schreibt für das Magazin "Hintergrund".

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können