der OnleiheVerbundHessen. Kann Kirche Demokratie?

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Warum sind treue Kirchgänger besonders anfällig für autoritäre, nationalistische und ausgrenzende Einstellungen? Der Fernsehjournalist Arnd Henze geht in der evangelischen Kirche auf Spurensuche. Eine Antwort findet er im toxischen Erbe der Vergangenheit. Denn auch nach 1945 hat die evangelische Kirche noch lange mit der Demokratie gefremdelt. Heute entwickeln sich viele Gemeinden zum Rückzugsraum gegen den sozialenund kulturellen Wandel. Doch nur mit einem neuen Mut zur Weltlichkeit wird die evangelische Kirche im Stresstest für die Demokratie bestehen können. "In einer Zeit, in der die Demokratieverächter eine "180-Grad-Wende in der Erinnerungspolitik" fordern, sollten sich die Kirchen dringend ehrlich machen und ihre eigenen blinden Flecken in der Geschichtsschreibung neu in den Blick nehmen. Gerade deshalb bin ich aber überzeugt, dass die gegenwärtige Bewährungskrise für die Demokratie auch eine zweite Chance für den Protestantismus bedeutet. Die Chance nämlich, zum ersten Mal auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen - oder genauer: zu kämpfen." (Arnd Heinze) "Die Lektüre von Arnd Henzes Wahrnehmungen fordert heraus: zum Nachdenken, zum Widerspruch, zur Zustimmung. Vor allem ermutigt sie, notwendige Veränderungen anzupacken." (Nikolaus Schneider)

Autor(en) Information:

Arnd Henze, geb. 1961, seit 2012 Fernsehkorrespondent im ARD Hauptstadtstudio. Davor viele Jahre stellvertretender Auslandschef des WDR. Studium der evangelischen und ökumenischen Theologie in Göttingen, Heidelberg und Berkeley. Weitere Studien in internationaler Politik. Mitglied der EKD-Kammer für nachhaltige Entwicklung sowie der Synoden von EKD und EKBO. Seit vielen Jahren Referent und Moderator auf Kirchen- und Katholikentagen, zahlreiche Auszeichnungen.