der OnleiheVerbundHessen. Geld im Mittelalter

Seitenbereiche:

Langues:


Contenu:

Den Menschen des frühen Mittelalters war die Idee des Geldes als eines flexiblen, dauerhaften und leicht teilbaren Zahlungsmittels unbekannt. Nach dem Zusammenbruch des antiken Geldsystems entstanden zwar an einigen Orten regional gültige Kleinwährungen, und im Hochmittelalter kamen auch Bauern gelegentlich mit Münzgeld in Kontakt. Doch vor dem 13. Jahrhundert wäre ein Bauer nicht auf die Idee gekommen, Münzen als Wertvorrat zu vergraben - was in der Antike auch auf dem Land nicht ungewöhnlich gewesen war. Nicht zwischen materiell Armen und Reichen verläuft im Mittelalter zunächst der entscheidende soziale Unterschied, sondern zwischenhohem und niederem Stand. Im ausgehenden Mittelalter nimmt die Bedeutung des Geldes zu: in der konkreten Ökonomie ebenso wie in den Köpfen der Menschen. Damit kann der wirtschaftliche Wandel einsetzen.

Ce site web utilise des cookies - pour plus d'informations à ce sujet et sur vos droits en tant qu'utilisateur, veuillez consulter notre politique de confidentialité en bas de page. Cliquez sur "J'accepte" pour accepter les cookies et visiter directement notre site.

Ce site web utilise des cookies - pour plus d'informations à ce sujet et sur vos droits en tant qu'utilisateur, veuillez consulter notre politique de confidentialité en bas de page. Cliquez sur "J'accepte" pour accepter les cookies et visiter directement notre site.