der OnleiheVerbundHessen. Die Hexenbrenner von Franken

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Vor 400 Jahren ereigneten sich im Herzen Frankens die schlimmsten Hexenverfolgungen ganz Europas. Namentlich vier Fürstbischöfe aus Bamberg und Würzburg waren es, die zwischen 1571 und 1633 im Namen der Heiligen Inquisition über 2.000 unschuldige Opfer als Hexen foltern und auf dem Scheiterhaufen verbrennen ließen.Ralph Kloos und Thomas Göltl sind den Spuren der Hexenverfolgung in Franken viele Jahre nachgegangen. In diesem reich illustrierten Buch schildern sie die fränkische Provinz des 17. Jahrhunderts und zeigen auf nüchterne Weise, wie sich dort das Phänomen des Hexenwahns mit Hilfe kirchlicher und weltlicher Mächte ausbreiten konnte. Ein besonderes Augenmerk richten die Autoren auf das berüchtigte Bamberger Foltergefängnis: das Malefizhaus - einst mitten in der Stadt gelegen - haben sie aufwendig grafisch rekonstruiert. Heute erinnert an dieser Stelle nichts mehr an die grausamen Ereignisse der Vergangenheit. Dieses Buch entreißt ein lange vernachlässigtes Geschichtskapitel dem Vergessen.

Autor(en) Information:

Thomas Göltl, 1966 in Ingolstadt geboren, lebt seit mehr als 20 Jahren in Bamberg und studierte Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Journalistik sowie Soziologie. Heute ist er als freiberuflicher Texter tätig.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können